Costa de Almería - die kontrastreiche Küste

Rate this item
(0 votes)

Im Südosten Spaniens liegt die facettenreiche Costa de Almería. An der Küste wechseln sich weite Sandstrände mit wüstenartigen Regionen und fruchtbaren Gebieten ab, dazwischen liegen ländlich geprägte Dörfer und bemerkenswerte Hafenstädte. Mit ihrem milden Klima, der vielfältigen Vegetation und den historischen Kulturschätzen begeistert die Costa de Almería nicht nur Sonnenanbeter, sondern auch Natur- und Kulturfreunde.

Lage und allgemeine Informationen

Die Costa de Almería liegt in der gleichnamigen Provinz Almería in Andalusien und ist landschaftlich besonders abwechslungsreich. Weitläufige Strände und wüstenartige Flächen gehen in eindrucksvolle Gebirgszüge mit immergrüner Vegetation über. Die Küste erstreckt sich auf eine Länge von 217 Kilometern und reicht von Pulpí im Norden an der Grenze zur autonomen Region Murcia bis Adra im Süden an der Grenze zur Provinz Granada. Benannt ist die Küste nach der gleichnamigen Hafenstadt Almería. Zu den touristischen Highlights zählen neben den wüstenartigen Gebieten auch die Wälder mit ihrer reichen Tier- und Pflanzenwelt. Besonders hervorzuheben sind das Naturreservat Cabo de Gata-Nijar mit seinen wilden Küstenabschnitten und verlassenen Stränden sowie das Sierra María-Los Vélez Naturreservat mit verschneiten Gebirgszügen, zahlreichen Höhlen sowie Aleppokiefern- und Pinienwäldern.

Die schönsten Strände der Costa de Almería

Die Costa de Almería besitzt zahlreiche Sandstrände mit touristischen Einrichtungen wie Sportvereinen, schicken Bars und hervorragenden Restaurants, aber auch schwer einsehbare Buchten, die zum Ausruhen und Entspannen einladen. Viele Familien zieht es an den drei Kilometer langen Strand von Aguadulce beziehungsweise an den 1,2 Kilometer langen Strand von Los Genoveses. Urlauber mit Kindern profitieren hier vom ruhigen Wellengang, dem sauberen Wasser und dem feinporigen Sand. Der Strand von Los Genoveses besticht außerdem mit seinen Fels- und Sanddünen, die auf Spaziergängen erkundet werden können. Der 7,4 Kilometer lange, feinporige Sandstrand von Cerrillos ist ein relativ ruhiger Strand mit abgetrenntem FKK-Bereich, jedoch ist hier der Wellengang stärker. Am Sandstrand von Puerto Rey können Urlauber Wassersportaktivitäten wie Schwimmen oder Jetski nachgehen und an dem alljährlich ausgetragenen Schachturnier teilhaben.

Attraktive Ausflugsziele

Almería ist die größte Stadt an der Costa de Almería. Die Hafenstadt besitzt einen charmanten mittelalterlichen Stadtkern mit Sehenswürdigkeiten wie der maurischen Verteidigungsanlage Alcazaba aus dem 10. Jahrhundert und der gotischen Kathedrale. Almería bietet ihren Besuchern gute Freizeit- und Shoppingmöglichkeiten und liegt in der Nähe des Naturparks Cabo de Gata mit der einzigen Wüste in Europa. Bekannt ist auch die Hafenstadt Roquetas de Mar mit dem Naturschutzgebiet Las Salinas und ihrem steil abfallenden Meerboden. Die kleine Küstenstadt Mojácar lockt Besucher mit Bauwerken aus dem Mittelalter. Beeindruckend sind die Burgruine, die Wehrfestung sowie der Aussichtsturm. Kultur- und Filmfans kommen in der Region voll auf ihre Kosten. In der Gegend entstanden mehr als 200 Filme und TV-Serien, darunter der deutsche Kinohit „Schuh des Manitu“. Sehenswert sind die archäologischen Fundstätten wie die Überreste der phönizischen Siedlung von Villaricos und die Höhlenmalereien von Los Vélez.

0991 - 2967 67165

Buchung & Beratung
Buchungsanfrage